Aktuell

Charta zur Zusammenarbeit der Musikschulen und der Musikverbände der Schweiz

Ausgangslage:
Mit der Annahme des neuen Verfassungsartikels Art. 67a durch Volk und Stände wurde eine Grundlage geschaffen, um die musikalische Bildung zu stärken. Musizieren soll während oder nach der Zeit der Schule und Musikschule einen zentralen Platz im Leben einnehmen, zum Beispiel in einem Musikverein, Orchester oder Chor.
Aus diesem Grund wurde von Vertretern der grossen Laienverbände das Anliegen an den Verband Musikschulen Schweiz (VMS) herangetragen, die Zusammenarbeit zwischen den Schweizer Musikschulen und den Laienverbänden zu fördern. Der VMS hat dazu, als Teilprojekt des VMS-Projekts „Musikschule von morgen“, zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern der Laienverbände eine Charta zur Förderung dieser sehr wünschenswerten Kooperation geschaffen.

 

Stopp dem Streichkonzert im Instrumentalunterricht an den Mittelschulen!

Die geplanten Sparmassnahmen im Bildungsbereich sind gegenwärtig in aller Munde. Betroffen ist – einmal mehr – auch der Instrumentalunterricht an den Aargauer Kantonsschulen: Diesmal soll der Unterricht im Freifachbereich kostenpflichtig gemacht werden. (Leistungsanalyse, Massnahme 320-03) Argumentarium IAM 1.3.14

 

Neuorganisation Instrumentalunterricht (IU) und Musikschulen (MS)

Die KMA mit ihren Verbänden hat genug! Mit dem Sparpaket des neuen Aargauer Aufgaben- und Finanzplans 2014 – 2017 beweist die Regierung, dass die Anliegen des Instrumentalunterrichts und der Musikschulen im Kanton Aargau nicht gehört werden. Seit über 40 Jahren warten die Musikschulen mit ihren Instrumentallehrpersonen auf die unbestritten notwendige Neuorganisation. Das Aargauer Stimmvolk hat den Verfassungsartikel zur Musikalischen Bildung mit 74.7 % angenommen. Wir fordern mit unserem Flyer und einem Begleitschreiben Grossrätinnen und Grossräte auf, das Stimmvolk ernst zu nehmen und sich für die Musikbildung einzusetzen. Endlich sollen auch die Vorschläge der Praktiker (KMA) in die Vorlage zur „Neuorganisation des Instrumental-unterrichts und der Musikschulen“ aufgenommen werden (→ Flyer). Weiteres dazu auch unter „KMA und Politik“  (→ Vorschlag KMA zur Neuorganisation IU und MS).

 

Unterstützen Sie die KMA als Passivmitglied oder Gönner

Als kantonales Organ ist die KMA daran interessiert, Ihre Interessen und Anliegen möglichst flächendeckend zu vertreten. Ihr Dabeisein ist uns wichtig. Gerade nach der erfolgreichen Annahme des Verfassungsartikels zur Musikbildung gilt es, bei der Umsetzung aktiv mitzuwirken und Einfluss zu nehmen. Die KMA setzt sich für eine kantonale Lösung ein, die dem Verfassungsartikel ganz entspricht. Im Zusammenhang mit dem regierungsrätlichen Vorschlag zur Neuorganisation des Instrumentalunterrichtes und der Musikschulen hielt die KMA ihre Forderung in den KMA-Leitsätzen 2012 fest.

Die Schulmusik soll im Lehrplan 21 gestärkt werden. Die KMA hat ihre Vorstellungen dazu eingebracht. Siehe unter Archiv: Lehrplan 21 2007.

Mit Ihrer Unterstützung als Passivmitglied (CHF 50.00) oder mit einer Gönnerschaft fördern Sie unser Tun nicht nur finanziell mit Ihrem Beitrag, sondern auch ideell und stärken dadurch die Position der Musikbildung.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! – Zum Formular

 

Terminvorschau

Delegiertenversammlung 2017:  Montag, 13. März 2017

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.