KMA und Politik

Die Vorstösse und Resultate der letzten Jahre

2023: Motion Brizzi wird angenommen. Ab SJ 2025/26 haben auch Berufslehrende die Möglichkeit, Talentförderunterricht zu beziehen.

2022: Motion Lüthy wird beim Kanton eingereicht – der Regierungsrat wird beauftragt, die gesetzliche Grundlage für den schulischen Gesangs- und Instrumentalunterricht Musikunterricht in Ergänzung zum LP21 zu ändern, mit dem Ziel die Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche zu fördern.

2020: Bekanntgabe des Kantons dass ab Schuljahr 2021/22 der Gesangsunterricht als Freifach für die 6.-9. Klasse aufgenommen wird

2018/19: Einreichung Interpellation Dubach beim Regierungsrat. Hier sehen sie die Antwort durch den Kanton

2017: Durchführung im November einer Klausur. Man konnte sich auf folgende übergeordneten Ziele einigen:

  • Lebenslanges Musizieren
  • Hohe Ausbildungsqualität
  • Vielfältigkeit (Stil, Hobby versus Beruf, alle Instrumente und Gesang, altersgerecht etc.)
  • Musik als Selbstverständlichkeit

Die KMA nimmt teil an der Anhörung zum LP21

2018/19: Einreichung Interpellation beim Kanton

2017: Durchführung im November einer Klausur. Man konnte sich auf folgende übergeordneten Ziele einigen:

  • Lebenslanges Musizieren
  • Hohe Ausbildungsqualität
  • Vielfältigkeit (Stil, Hobby versus Beruf, alle Instrumente und Gesang, altersgerecht etc.)
  • Musik als Selbstverständlichkeit

2015: der Tag der Musik soll jährlich stattfinden (Initiative SMR)

2014: Kundgebung des ALV unter Mitwirkung der KMA

2013: im August fällt die Vorlage zur Neuorganisation des Instrumentalunterrichts und der Musikschulen der Leistungsanalyse des Kantons zum Opfer und wird nicht weiterverfolgt.

Die KMA erstellt den Flyer Vorschlag KMA zur Neuorganisatin IU und MS

2012:  Die Vernehmlassung der Neuorganisation Instrumentalunterricht und Musikschulen wurde von Juni bis September 2012 durchgeführt. Es musste mit grosser Enttäuschung  festgestellt werden, dass der regierungsrätliche Vorschlag in keiner Weise der Forderungen der KMA und ihren angeschlossen Verbänden entsprach

In diesem Zusammenhang hat die KMA ihre Leitsätze formuliert (siehe …)

Nach der fulminanten Annahme des neuen Verfassungsartikels 67a, war man noch mehr der Meinung, dass die Kantonale Vorlage den Verfassungsartikel bei weitem nicht erfüllt.  Dies wurde der Regierung  so mitgeteilt.

Kommentare sind geschlossen.